Winterhaltermuseum in Menzenschwand

Das Winterhaltermuseum in Menzenschwand ist keine Bildergalerie im klassischen Sinn. Vielmehr dokumentiert es anhand ausgewählter Originale und Reproduktionen den ungewöhnlichen Lebensweg der Brüder Franz Xaver und Hermann Winterhalter.

Nach zehn erfolgreichen Jahren mit einer stetig wachsenden Sammlung sind die Ausstellungsmöglichkeiten in den Räumen des Rathauses Menzenschwand an ihre Grenzen gestoßen.

Der Erwerb der zuletzt von der Ev. Gemeinde genutzten Erlöserkirche bietet nun die einmalige Chance auf eine würdige Präsentation der Bilder und Exponate und eine Neuausrichtung der Ausstellung mit ausreichend Platz für Dauer- und Wechselausstellung, auch in Hinblick auf die Anforderungen an ein zeitgemäßes Museum.

Die besondere Herausforderung besteht darin, die Kirche und den sie umgebenden Friedhof als eingetragenes Kulturdenkmal mit der Umnutzung nicht zu überformen und deren Bedeutung und Geschichte mit Respekt zu begegnen. Aus diesem Grund sind die neuen Ausstellungsflächen auf zwei Etagen sowohl räumlich wie auch konstruktiv als „Raum-im-Raum-System“ konzipiert, das auch nach dem Umbau ein Erleben des Kirchenraumes ermöglicht. Für die notwendigen musealen Einrichtungen, die erhebliche Eingriffe in die historische Bausubstanz bedeuten würden, ist ein Anbau in Form einer direkten Verlängerung des vorhandenen Kirchenschiffes in zeitgemäßer Architektursprache vorgesehen.

Somit bleibt einerseits das Kirchengebäude außenräumlich als Solitär erhalten und behauptet seinen Platz in der Ortsmitte. Andererseits wird die neuzeitliche Erweiterung auch für nachfolgende Generationen klar ablesbar.[nbsp]

Zurück zur Übersicht