Erweiterung Pestalozzischule Freiburg-Haslach

Schulerweiterung mit Cafeteria und Unterrichtsräumen

Die Pestalozzischule ist mit ihrem neobarocken Gebäude aus dem Jahr 1909 ein wichtiger Teil des Ortsbilds von Freiburg-Haslach. Als ehemalige Volksschule beherbergt das denkmalgeschützte Ensemble mittlerweile eine Grund- sowie eine Realschule.

Der Erweiterungsbau enthält acht Klassenräume, vier Gruppenräume, einen kleinen Lehrerbereich sowie eine von beiden Schulen genutzte Cafeteria mit 150 Plätzen. Er gliedert sich als einfacher, dreigeschossiger Baukörper mit Satteldach im Westen an die bestehende Anlage an und nimmt gegenüber der Sporthalle aus den 80er-Jahren einen Teil des bisherigen Sportplatzes in Anspruch. Die Anlage wird somit fortgeführt und um einen weiteren Innenhofbereich ergänzt, der neben Pausenflächen auch wieder ein etwas verkleinertes Sportfeld aufnimmt.

Die Klassenräume in den Obergeschossen sind nach Nordosten zum Grünraum des Mühlenbaches orientiert. Die großzügig aufgeweiteten Flure auf der Südwestseite enthalten neben den Garderoben flexibel nutzbare Arbeits- und Aufenthaltsbereiche. Die Cafeteria im Erdgeschoss ist mit dem Speisesaal nach Süden zum Innenhof orientiert und besitzt einen vorgelagerten überdachten Außenbereich. Im Dachgeschoss sind Lagerflächen und die Haustechnik untergebracht.

Das Gebäude wurde in Passivhausbauweise errichtet. Eine kontrollierte Belüftung mit Wärmerückgewinnung sorgt auch im Winter für eine gute Luftqualität in den Unterrichtsräumen. Die Heizenergieversorgung der gesamten Schulanlage erfolgt über ein Nahwärmenetz durch ein Blockheizkraftwerk im Untergeschoss des Altbaus. Auf der Südwestseite des Daches wurde eine Indach-Photovoltaikanlage mit einer Gesamtleistung von ca. 57 kWp integriert.

Die helle Ziegelfassade des Erweiterungsbaus nimmt die Farbigkeit der Putz- und Sandsteinfassaden der Bestandsbauten auf. Im Inneren setzen Böden, Türen und Möbel vor dem Hintergrund von Sichtbetonwänden und Holzwolle-Akustikdecken Farbakzente in Türkisblau und Gelb.

  • Lage Freiburg, Staufener Straße 3
  • Bauherr Gebäudemanagement Freiburg
  • Fertigstellung 2018
  • Leistungsumfang Leistungsphasen HOAI 1-9
  • Mitarbeiter Inmaculada Gil Esteban | Ulrich Pietschmann (Bauleitung)
  • Fotografie Miguel Babo
  • Planung Außenanlagen Bettina Roger Landschaftsarchitektur, Freiburg

Zurück zur Übersicht