Pfarrhaus St. Blasien

Der Neubau des Pfarrhauses der evangelischen Christusgemeinde St. Blasien wurde in Hanglage über der Ortsmitte errichtet. Es dient als Ersatz für das zu große und daher nicht mehr wirtschaftlich betreibbare historische Pfarrhaus auf der dem Neubau gegenüber liegenden Talseite.

Der Entwurf hierzu entstand im Rahmen eines konkurrierenden Planungsverfahrens im Sommer 2018, das zu unseren Gunsten entschieden wurde.

Neben der Funktionalität, der Einbindung in die Umgebung und dem Erscheinungsbild des Gebäudes hatte eine ökologische und nachhaltige Bauweise für die Bauherrschaft einen sehr hohen Stellenwert, der in den Zielsetzungen der Mehrfachbeauftragung bereits formuliert wurde. Daher war es wichtig ein Gebäude zu planen, das - Dank Kompaktheit und entsprechender Dämmstandards - nicht nur im Betrieb hocheffizient ist.

Mit dem Gebäude folgen wir einem Entwurfs- und Konstruktionsprinzip, wie es in Vorarlberg bereits seit einigen Jahren erfolgreich praktiziert wird aber im Schwarzwald trotz vergleichbarer Voraussetzungen bislang wenig Nachahmung gefunden hat:

Der Einsatz von Holz als traditionellem und regional erzeugtem Baumaterial für hochwertige Bauaufgaben und in zeitgemäßer Architektursprache.

Die Gliederung folgt hierbei der des traditionellen Schwarzwaldhauses: Das erdberührte Sockelgeschoss mit dem Amtsbereich besteht aus einer massiven zweischaligen Betonkonstruktion mit Kerndämmung. Das eigentliche Pfarrhaus darüber ist fast ausschließlich aus Holz errichtet: Massivholzdecken und - Wände mit Holzweichfaserdämmung und hinterlüfteter Holzschindelfassade, und ein Massivholzdach mit Holzschindeleindeckung. Mit dieser Bauweise nimmt das Pfarrhaus ebenfalls Bezug auf die in Sichtweite etwas unterhalb liegende Pfarrkirche, die 1936 durch den bekannten Kirchenbau-Architekten Otto Bartning erbaut wurde.

Die äußerliche Schlichtheit setzt sich im Innern durch eine klare Raumstruktur fort. Trotz knapp bemessener Flächen in den einzelnen Funktionsbereichen vermittelt der Innenraum eine gewisse Großzügigkeit durch den Einsatz von Lufträumen, großflächigen Verglasungen und darauf Bezug nehmenden Blickachsen.

Der überwiegende Einsatz von Holz für die Oberflächen im Innenraum sorgt nicht nur für ein ausgewogenes Raumklima sondern vermittelt auch den Eindruck von Wärme und Behaglichkeit.

  • Lage St. Blasien, Am Kalvarienberg 17
  • Bauherr Evangelische Christusgemeinde St. Blasien
  • Fertigstellung 2021
  • Mitarbeit Luca Bürger
  • Fotografie Yohan Zerdoun

Zurück zur Übersicht